Antoine de Saint-Exupéry – Chronik seines Lebens

4097
0
Durchschnittliche Bewertung: 3.9. Bei 5 Stimmen.
Bitte warten ...
Teilen

1900

Antoine de Saint-Exupéry wird am 29. Juni als drittes Kind von Graf Jean Marie de Saint-Exupéry und Marie de Fonscolombe in Lyon gebören. Sein vollständiger Vorname lautet Antoine Marie Roger. Die Familie wohnt in Lyon in der Rue du Peyrat Nr. 8.

1904

Antoines Vater stirbt. Seine Mutter, die aus der Provence stammt, zieht von Lyon fort. Mit seinem Geschwistern verlebt Antoine seine Kindheit abwechselnd auf Schloss Saint-Maurice-de-Rémens im Departement Ain und auf Schloss La Môle im Departement Var. Er reist mit der Eisenbahn und träumt vom Flugzeug-Fliegen.

1909

Er zieht mit seiner Familie am 7. Oktober nach Le Mans. Bis 1914 besucht er dort die Jesuitenschule, wobei seine Leistungen sehr schwankend sind.

1912

Weil er wissen möchte wie die römischen Kriegsmaschinen funktionierten, übersetzt er Julius Cäsar aus dem Latein. Im Aerodrom Ambérieu nimmt ihn der Pilot Védrines zu seinem ersten Flug mit. Fasziniert von diesem Eindruck schreibt er für seinen Französischlehrer ein Gedicht, in dem er seine beruaschenden Eindrücke beschreibt.

1914

Gemeinsam mit seinem Bruder Fançois besucht Antoine ab Oktober das Internet Montgré in Villefranche sur Saône. Im nächsten Trimester geht es in die Schweiz in das Maristen-Internat in Freiburg.

1917

Da sein Bruder Fançois an einem schweren Herzleiden erkrankt, kehren beide nach Frankreich zurück. Fançois stirbt im Juli. Im Oktober reist Antoione nach Paris, wo er das Internat der École Bossuet und das Gymnasium Saint-Louis besucht. Hier soll er sich auf sein Studium vorbereiten, er fällt jedoch durch Disziplinlosigkeit auf. In der Französisch-Prüfung erhält eine schlechte Note.

1919

Antoine fällt im Juni bei der mündlichen Aufnahmeprüfung für die École Navale durch. Daher schreibt er sich in der École des Beaux-Arts in Architektur ein. Er wohnt in der Pariser Rue de Seine im Hotel de la Louisiane. Er hungert sich durchs Leben. Im Theater tritt er als Statist auf.

1921

Am 2. April tritt Antoine in Straßburg in das 2. Fliegergeschwader ein. Er arbeitet in den Werkstätten und repariert Flugzeuge. Von seinen spärlichen Ersparnissen nimmt er privat Flugunterricht. Mit einem Schulflugzeug kommt es zu seinem ersten Absturz, weil er zu früh abheben will. Im Oktober schafft er den Führerschein für zivile Flugzeuge. Saint-Exupéry geht als Offiziersschüler zum 37. Fliegergeschwader nach Rabat.

1922

Antoine erhält den Führerschein für Militärflugzeuge und wird im Januar als Unteroffizier nach Istres versetzt. Hier erlebt er seinen zweiten Absturz. Er ist bei den Jagdfliegern in Le Bourget. Im Oktober beendet er als Leutnant seinen Militärdienst.

1923

General Barès will Antoine erneut als Militärpilot einziehen. Die Familie seiner Verlobten verhindert dies jedoch. Er nimmt eine Anstellung in einem Büro einer Ziegelei an.

Keine Kommentare

Schreib' einen Kommentar!